Nachrichten
03.09.2016, 14:27 Uhr
70 Jahre CDU Stadtlohn

Auf eine nun 70-jährige Geschichte kann die Stadtlohner CDU in diesem Jahr zurückblicken. Bei strahlendem Sonnenschein konnte Vorsitzender Manfred Sczesny die rund 60 erschienenen Mitglieder und Gäste zum ersten Sommerfest begrüßen, zu dem der Stadtverband aus diesem Anlass eingeladen hatte.

An die Anfänge der CDU vor Ort erinnerte Manfred Sczesny mit einem Hinweis auf die erste öffentliche „Kundgebung“ der „CDU-Ortsgruppe“ am 26. Juli 1946 im damaligen Lichtspielhaus an der Hegebrockstraße, in dem heute das Judo-Team der DJK Stadtlohn beheimatet ist. Neben einer Ansprache des Gewerkschaftssekretärs Heeke an die Gründungsmitglieder sei hierzu die Wahl von Bernhard ter Hechte zum ersten Vorsitzenden und Clemens Beuker zu seinem Stellvertreter in den Aufzeichnungen des Stadtarchivs vermerkt.

Bürgermeister Helmut Könning ließ anschließend die Entwicklung der Stadt Stadtlohn seitdem Revue passieren. Er verwies dabei unter anderem auf die gestiegene Einwohnerzahl, die sich in dieser Zeit nahezu vervierfacht habe, und die zahlreich ausgewiesenen Wohn- und Gewerbegebiete sowie die geschaffene Schullandschaft. Dennoch bleibe auch in den nächsten Jahren viel zu tun, lenkte er den Blick auf aktuelle Projekte wie die Modernisierung der Innenstadt und das Regionale-Projekt in und um die Berkelmühle. 

Andreas Pieper, im Frühjahr von der Stadtlohner CDU einstimmig für die Nachfolge Bernhard Tenhumbergs im Düsseldorfer Landtag nominiert, nutzte die Gelegenheit, sich den Anwesenden nochmals vorzustellen und um Unterstützung für seine Kandidatur zu werben. „Ich werde mich mit aller Kraft für die Menschen im Westmünsterland einsetzen“, sicherte Pieper dabei zu. „Dafür bringe ich eine solide Ausbildung als Geograph, als Redakteur und Lehrer mit und natürlich eine Menge Erfahrung in der Kommunalpolitik und im Ehrenamt“, so der vierfache Familienvater. „Vor allem in der Schulpolitik läuft einiges nicht richtig rund, als Lehrer und Vater bringe ich mich da gerne ein.“ Und auch für die Infrastruktur vom Straßenbau bis zur Breitbandverkabelung werde sich der 43-jährige einsetzen.

 

Für das leibliche Wohl war nach dem „offiziellen Teil“ schließlich ebenfalls gesorgt, so dass bei Speis und Trank noch ausreichend Gelegenheit bestand, an alte Zeiten zu erinnern, aktuelle Themen zu diskutieren und zu spekulieren, wie Stadtlohn wohl im Jahr 2086 aussehen mag. Dann sind 70 neue Jahre Stadtgeschichte vergangen.

 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtverband Stadtlohn  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.29 sec. | 82071 Besucher